Pro Edu

VERANSTALTUNGEN

Forum proEdu – offener Fachaustausch

Das Forum proEdu ist ein interkantonales Treffen, bei dem sich Fachpersonen aus allen Ebenen des Bildungssystems engagieren. Es findet in der Regel zwei Mal pro Jahr statt, dauert jeweils einen halben Tag und steht allen Interessierten offen. Die Ergebnisse der Treffen werden jeweils dokumentiert und auf unserer Seite publiziert.

Aktuelle Themen

Bisherige Themen

Freiräume nutzen – Mut zu neuen Ideen!

Das Forum proEdu in Zürich war ein leuchtendes Beispiel für die Kraft des Zusammentreffens und des Austauschs. Mit 60 Bildungsakteur:innen aus der Schweiz, die sich im Westhive Zürich einfanden, war es eine Zusammenkunft von Visionär:innen und Pädagog:innen, die sich leidenschaftlich für die Zukunft der Bildung einsetzen.

Die Teilnehmenden waren das Programm. Der praxisbezogene Austausch bot die perfekte Plattform für offene Diskussionen und engagiertes Brainstorming. Es war beeindruckend zu beobachten, wie jede:r Teilnehmer:in seine/ihre einzigartige:n Erfahrungen und Ideen einbrachte, um gemeinsam neue Perspektiven für das Lernen und die Lernbegleitung zu entwickeln. Die Barcamps ermöglichten einen Raum des Zuhörens, des Lernens und des Teilens. Die inspirierenden Gespräche und die Energie, die jede:r Einzelne mitbrachte, wie Bildung (zukunfts-)relevant, spannend und nachhaltig gestaltet werden kann, führten bereits zu konkreten Ideen. Es war nicht nur eine Gelegenheit, «best practices» auszutauschen, sondern auch, sich gegenseitig zu inspirieren und voneinander zu lernen.

Folgende Unterlagen entstanden im Rahmen des Forums proEdu:

Impulsreferat Oberstufe Gossau
Evaluation der Veranstaltung (Mentimeter)
Barcamps:
Einführung von SOL
FreiDay an einer Oberstufe Teil 1 / FreiDay an einer Oberstufe Teil 2
KI im Unterricht – Individualisierung mit Chat GPT
Kindergarten4ever
Projektbasiertes Lernen an der Grundacherschule
Farben statt Noten
Eigenverantwortliches und kollaboratives Lernen anhand der MINT-Fächer im Intrinsic Colearning Lab

Restliche Barcamps folgen.

Online-Forum zum Umgang mit Künstlicher Intelligenz 2023

Mittwoch, 10. Mai 2023

Seit der Vorstellung von ChatGPT im November 2022 schiessen Angebote und Ideen, wie man KI in der Schule einsetzen könnte, wie Pilze aus dem Boden. Für die einen sind die Angebote praktische Helfer für den (Berufs-)Alltag, für andere die nächste Disruption, mit der sich die Schule herumschlagen muss. Und für Dritte sind sie die Chance, Schul- und Unterrichtsentwicklung neu zu denken.

Am Online-Forum profilQ haben sich ausgewiesene Expert:innen und viele Interessierte ausgetauscht. Nach einem Input durch Ueli Anken von Educa konnten sich die Teilnehmenden themenspezifisch in diversen Breakout-Rooms weiterbilden. Dabei nutzten wir die «Kollektive Intelligenz» für die wichtigen Fragen im Umgang mit «Künstlicher Intelligenz» in der Schule:

  • Welche Herausforderungen und Chancen für die Gesellschaft ergeben sich durch die neuen Technologien?
  • Welche Auswirkungen haben KI-Tools auf den Unterricht?
  • Welche KI-Tools sind für die Schule relevant? Wie funktionieren sie?
  • Haben Sie bereits «Werkzeuge» in Ihrer  Berufspraxis ausprobiert? Welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht?
  • Welche neuen Herausforderungen hinsichtlich der Medienkompetenz stellen sich?
  • Welche rechtlichen Fragen, z.B. zum Datenschutz, müssen für die Schule geklärt werden?

Nützliche Links und Beiträge;

Miro-Board der Veranstaltung

K.I. als Lehrerassistenz

K.I. im Unterrichtsalltag

DLH Toolbox mit Top-Tools für den Unterricht

Moderierter kollegialer Austausch zum Lehrpersonenmangel 2022

100 Tage Schuljahr 2022/23
Seit Sommer 2022 dominiert das Thema «Lehrpersonenmangel» die Diskussionen rund um Schule – und dies, obwohl wir alle Ressourcen für die Weiterentwicklung der Schule brauchen (Digitalisierung, Beurteilung usw.). Einige Schulen haben alle Stellen regulär besetzen können, andere müssen auf Personen ohne Unterrichtsbefähigung zurückgreifen und neue Formen des Schulbetriebs finden.

Wie gehen die Schulen kreativ mit diesen Herausforderungen um? Welche Lösungen haben sie bis heute entwickelt, um den Kindern und ihren Lern- und Entwicklungswegen weiterhin gerecht zu werden?

Gemeinsam diskutierten wir am Online-Forum profilQ diese und weitere Fragen. Dabei hatten wir in erster Linie pädagogische und schulorganisatorische Aspekte im Blickfeld und sind diese aus verschiedenen Perspektiven angegangen:

 

  • Welche Lösungen haben sich kurzfristig bewährt, im Wissen darum, dass der Lehrpersonenmangel auch längerfristig ein Problem sein wird?
  • Wie werden Personen ohne Lehrdiplom ins pädagogische Team integriert? Welche Hilfestellungen werden angeboten?
  • Welche Auswirkungen hat die Situation generell für das Schulhausteam? Wie hält sich die Schule angesichts dieser zusätzlichen Herausforderung «gesund»?
  • Welche (externen) Ressourcen würde man dankend annehmen?

2020: Schule 2030

Zusammenfassung und zentrale Links Arbeitspapier

2015 und 2019: Kompetenzbasiertes Beurteilen

2018: Schule und Vertrauen

2018: Effizienz im Unterricht

Zusammenfassung und zentrale Links Arbeitspapier

2017: Auf dem Weg zur inklusive Schule

2017: Schul- und Unterrichtsassistenzen

2016: Geflüchtete Kinder und Jugendliche

2016: Körperlichkeit in der Beziehungsgestaltung an Schulen

Tagungen

Der offene und gegenseitig interessierte Austausch, unabhängig von Institutionengrenzen, Disziplinen, Netzwerken – mit Personen aus allen Bereichen, die sich mit der Thematik beschäftigen: Forschung, Aus- und Weiterbildung, Schulpraxis, Bildungsverwaltung. An wissenschaftlichen Tagungen bewegt man sich meistens in den Netzwerken, die man schon kennt. Hier hingegen waren ein breiterer, offenerer Austausch und folglich neue Impulse möglich.

Rückmeldung eines Teilnehmers einer proEdu-Tagung auf die Frage, was er am Anlass geschätzt habe

Bisherige Tagungen

2022: Raus aus der Komfortzone! Wie gute Schulpraxis im Austausch (weiter)entwickelt werden kann

Nationale Barcamp-Tagung «Oser l’échange»

14. September 2022, DISPO Nidau bei Biel

Innovative Praxismodelle und Projekte, Wissen und Erfahrungen teilen oder einfach nur mitdiskutieren. Das alles war möglich an der nationalen Barcamp-Tagung «Raus aus der Komfortzone! Wie Schule gemeinsam (weiter-)entwickelt werden kann». An der zweiten Veranstaltung, die wir zusammen mit Movetia organisierten, standen die Themen, Fragen und Ideen der Teilnehmenden im Mittelpunkt. Zum Start führte Martin Geisenhainer, Participation Rocker, interaktiv in die Methode «WOL – working-out-loud» ein, so dass die Teilnehmenden gleich zu Beginn zu Beteiligten wurden.
Zum Rückblick

2021: Bildungsforschung und Bildungspraxis auf Augenhöhe – so funktioniert’s!

15. September 2021, Volkshaus Zürich

Zusammenfassung

2020: Bildungsforschung und Bildungspraxis auf Augenhöhe

10. September 2020, Zentrum Liebfrauen, Zürich

Rückblick und Zusammenfassung
Orientierungsstandards für Forschende, entwickelt von Prof. Dr. Wolfgang Beywl

2019: Über die Sprachgrenzen hinaus voneinander lernen

Nationale Tagung «Oser l’échange»

4. Dezember 2019, Kongresshaus Biel

Die erste von uns gemeinsam mit Movetia organisierten Tagung «Oser l’échange» bot rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern Gelegenheit zum schweizweiten Austausch über Good Practice der Qualitätsentwicklung und  Klassenaustausch in den hiesigen Schulen.

Ziel war es zu zeigen, dass die Vielfalt und Mehrsprachigkeit der Schweiz für die persönliche Entwicklung sowie für Schule und Unterricht nutzbringende Ressourcen sind.

Zum Rückblick

2017: Gesundheit von Lehrpersonen

7. September 201, PH Zug

Ganztägiger Workshop-Strang  am Bildungs- und Schulleitungssymposium, 6. bis 8. September 2017

Zusammenfassung

2016: Dynamische Berufsperspektiven von und für Lehrpersonen

31. August 2016, Zentrum Liebfrauen, Zürich
Eine Kooperation von LCH, VSLCH und swissuniversities, veranstaltet von profilQ

Zusammenfassung

Newsletter